Zafira spielt Höckeragame :), nein sie gräbt ihre erste Eiablagehöhle!!!!

Haltung

 

Die Bartagame kann sehr gut allein gehalten werden, sie würden in der Natur auch nur zur Paarung zusammenfinden, allerdings gibt es immer wieder Leute die meinen, sie würden sich allein fühlen und es muss noch ein zweites dazu. Dagegen spricht ersteinmal nichts, nur muss man einiges bedenken, man kann nicht zwei Männchen zusammen halten, da auf Dauer Konkurenzkämpfe enstehen und es nicht selten vorkommt, das die Bartagamen sich dabei Schwänze und Zehen abbeißen, teilweise sind die Kämpfe so extrem, das sie auch zum Tod führen können. Auch würde ein Männchen und ein Weibchen auf längere Zeit nicht gut gehen, da Männchen während und auch nach der Paarungszeit sehr aufdringlich sein können und das Weibchen durch dieses Verhalten unter enormen Stress steht, was auch zum Tod führen kann. Wenn man sich also für eine Paarhaltung entscheidet, ist es sinnvoll sich noch ein weiteres Weibchen dazu zu holen um dem Männchen Ausweichmöglichkeiten zu geben und die Weibchen zu entlasten. Aber nicht vergessen, bei drei Tieren muss das Terrarium eine entsprechende Größe aufweisen, ist es zu klein, können auch in der Paarhaltung kämpfe entstehen.

Noch ein wichtiger Punkt bei der Paarhaltung, Männchen und Weibchen werden sich früher oder später paaren, da Bartagamen sehr legefreudig sind, können bei einem Gelege gut 20 Eier zum vorschein kommen und das bis zu viermal im Jahr. Was also tun mit den Unmengen an Eiern? Entweder man inkubiert sie (nur zu empfehlen wenn wirklich Abnehmer vorhanden sind) oder man entsorgt sie, dabei aber beachten, das sie nicht einfach sorglos in den Müll geworfen werden, die Eier sollten voher 24h in den Gefrierschrank getan werden um sicher zu gehen, das in ihnen nichts heranwächst.

Das Terrarium

 

Bartagamen benötigen einiges an Platz, gutes Licht und eine ausreichende UV Bestrahlung.

Für eine Bartagame, benötigt man mindestens ein Terrarium in der Größe 120x50x50 (größer ist immer besser)

für jedes weitere Tier muss natürlich auch mehr Platz vorhanden sein.

Die Beleuchtung muss an die normale Tagesbeleuchtung angepasst sein, ich benutze T5 Röhren.

Dazu kommen Wärmelampen, die weniger Licht aber Wärme abgeben, für die Sonnenplätze, hier reichen Spots mit 40-60 W aus. (Temperaturkontrolle)

Das mitunter wichtigste, ist die UV Versorgung hier gibt es verschiedene Varianten, in Form von Röhren, intern nutzbaren Lampen oder extern angewendete, hierzu gibt es eine Menge Informationen im Internet mit Erfahrungsberichten.

Im Terrarium selbst, müssen Sonnenplätze, Verstecke und Klettermöglichkeiten vorhanden sein, desweiteren sollte ein Temperaturgefälle gegeben sein. Der wärmste Platz kann locker 40°C betragen und der kälteste um die 26-28°C

 

!!!Das Bild an der Seite zeigt mein Terra in der Ausbauphase 150x60x60!!!

Ernährung:

 

Bartagame ernähren sich pflanzlich und auch tierisch, dennoch dürfen sie längst nicht alles fressen, auch wenn sie alles zu sich nehmen was sie bewältigen können ;)

 

Pflanzliche Kost:

 

Diese Sachen können bedenklos verfüttert werden:

Alle Arten von Salaten (Feldsalat, Ruccola,Endivie, Kopfsalate)

Kräutern und Pflanzen ( Kamille, Petersilie, Basilikum, Klee, Löwenzahn, Kresse, Keimlinge ect)

Obst und Gemüse (Gurke, Erdbeeren, Birne, Apfel, Karotten, Mango ect)

Nicht verfüttert werden dürfen (alle Kohlarten,Brot, Dosenobst, Kartoffeln, Citrusfrüchte ect)

Bitte immer abwechslungsreich ernähren, genaue Futterlisten gibt es im Internet.

 

Tierische Kost:

 

Also am liebsten fressen Bartagamen ja alles was kräuscht und krabbelt, aber auch hier gibt es Sachen die sie dürfen oder nur in geringen Mengen zu sich nehmen sollten.

 

Gute Nährstoffe haben ( Heuschrecken, Grillen, Schokoschaben, Waldschaben)

Fetthaltige Tiere ( Würmer aller Art, besonders Mehlwürmer, Babymäuse, nur bei Trächtigkeit verfüttern)

Wenn Würmer verfüttert werden, dann bitte vorher den Kopf samt Beißwerkzeug entfernen (erhebliche Verletzungsgefahr)

 

Vitaminzufuhr:

 

Vitamine bilden einen wichtigen Bestandteil der Ernährung, das tierische Futter wird einfach mit dem Pulver eingestäubt und dann verfüttert. Über Erfahrungen und Art der Vitamine bitte im Internet informieren.

 

Außerdem kann man im Terrarium immer Sepiaschale zur Selbstdedienung anbieten.


Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!